Berufsorientierung

Die Mittelschule Pressath bietet den Schülern vielfältige Aktionen an, die sie auf ihr späteres Berufsleben vorbereiten.

Ein vielfältiges Angebot

Ab der 8. Jahrgangsstufe können die Schüler/innen gezielt ihren Schwerpunkt in einem der beruflichen Zweige Technik, Wirtschaft oder Soziales setzen. In den jeweiligen Bereichen werden sie fachgerecht auf spätere Anforderungen in der Ausbildung und dem Berufsleben vorbereitet. Begleitet wird die schulische Ausbildung durch Praktika, berufsorientierende Maßnahmen, Experten aus dem Berufsleben, Projekten an der Schule und der Arbeitsagentur. Auch der Besuch von Ausbildungsmessen und außerschulischer berufsfindender Maßnahmen wird angeboten.

Die Projektprüfung

Die Projektprüfung der Mittelschule verbindet die berufsorientierenden Fächer mit dem Fach AWT. Wichtige Infos erhalten Sie unter folgendem Link:
Projektprüfung

Schreinermeister Sebastian Hösl zu Gast in der 7. Klasse

Einen Vormittag der ganz besonderen Art erlebten am 2. Juni 2016 die Jungen und Mädchen der 7. Klasse. Schreinermeister Sebastian Hösl (Schreinerei Farmbauer) war im Rahmen des AWT-Unterrichts an der Schule und stellte das Berufsbild "Schreiner" vor. Neben der Theorie gab es aber viel Praktisches. In Eigenarbeit durfte die Klasse große Holzbänke anfertigen, die in der Schule aufgestellt werden. Vielfältige Tätigkeiten wie messen, bohren, schleifen und montieren standen auf dem Programm. So mancher kam dabei ins Schwitzen. Natürlich durfte am Ende nach getaner Arbeit das Probesitzen nicht fehlen. Und die Bänke hielten...


bfz - Berufsorientierung

Eine Woche konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse vertieft auf die zukünftigen Anforderungen im Berufsleben vorbereiten. Das bfz - Weiden bot den angehenden Lehrlingen sowohl einen praktischen Einblick in grundlegende berufliche Tätigkeiten, als auch in die berufliche Wirklichkeit. Betriebsbesichtigungen bei HUECK-Folien und LIPPERT standen abschließend auf dem Programm.

Besuch der BAUMA in München

Die Klassen 8, 9 und M9 besuchten die BAUMA in München und erkundigten sich über die Berufsmöglichkeiten in der Baumaschinenbranche. Mehr dazu im Bereich Presseberichte.

Potentialanalyse

Bereits in der 7. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler auf ihre beruflichen Fähigkeiten geprüft. Es gilt hierbei Qualifikationen wie Teamarbeit, Anstrengungsbereitschaft, Konfliktfähigkeit, Genauigkeit und Leistungsbereitschaft zu beweisen. In einem zweitägigen außerschulischen Seminar müssen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen und mit verschiedensten Aufgabenstellungen ihre Fähigkeiten beweisen. Diese werden ihnen (und auf Wunsch auch ihren Eltern) im Anschluss durch die Teamleiter eröffnet. Zuletzt erhalten alle Teilnehmer ein Zertifikat mit ihren Stärken und auch Schwächen. Dieses können sie später ihren Bewerbungsunterlagen beifügen.

7. Klasse im bfz (Außenstelle Eschenbach) zur Potentialanalyse

Zwei Tage lang (17. und 18. Februar) tauschte die 7. Klasse ihr Klassenzimmer mit dem außerschulischen Lernort bfz (Berufliche Bildungszentren der Bayerischen Wirtschaft). Neben vielen aktuellen Informationen zum Berufsleben standen auch zahlreiche Eigentätigkeiten und Arbeiten im Team auf dem Programm. Eine Woche später besuchten dann die bfz-Experten, Frau Klinck und Frau Scheffler, die Schüler und Schülerinnen zum Feedbackgespräch und zur Aushändigung eines Zertifikats der Schule. An diesen Beratungsgesprächen nahmen auch einige Eltern teil.