Medienbildung

MINT-freundliche Schule

In den letzten Jahren haben Schulen sich für die Chancen der digitalen Bildung geöffnet.. Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat die Nationale Initiative »MINT Zukunft schaffen!« die Auszeichnungen „Digitale Schule“ und "MINT-freundliche Schule" ins Leben gerufen. 

An der Online-Preisverleihung nahmen neben dem Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr.  Michael Piazolo und der Bayerischen Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach auch der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Dr. Christof Prechtl, der stellvertretende Vorsitzende der Initiative, Prof. Dr. Hannes Federrath, und Dr. Wieland Holfelder, Google Germany, teil.  

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Bayern steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK). Die MINT-freundlichen Schulen weisen nach, dass sie mindestens zehn von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen.



Die Grund- und Mittelschule Pressath kann vor allem mit guter Ausstattung punkten: In allen Klassenräumen sind hochmoderne digitale Tafeln installiert, für den Unterricht werden auch Tablets eingesetzt.

Lehrerin Johanna Römisch, die auch die Bewerbung für die Auszeichnung koordinierte, leitet die Arbeitsgemeinschaft „Robotik“, in der bereits Grundschülerinnen und Grundschüler mit den Grundlagen des Programmierens vertraut gemacht werden.

Unsere Ausstattung

Kinder und Jugendliche wachsen heutzutage in einer Welt auf, die durch digitale Medien geprägt ist. Unsere Aufgabe als Schule ist es, unsere Schülerinnen und Schüler auf eine mediendurchdachte Welt vorzubereiten und sie mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien vertraut zu machen. 

Die Grund- und Mittelschule Pressath verfügt über eine moderne technische Ausstattung. Jeder Schulart steht ein kompletter Klassensatz iPads zur phasenweisen Nutzung zur Verfügung.

In allen Klassenräumen befinden sich neue interaktive Tafeln. Durch den Einsatz der digitalen Medien im Unterricht lernen die Kinder und Jugendlichen nicht nur den sicheren Umgang mit dem Tablet und dem Internet, sondern sie erstellen auch eigene Medienbeiträge mit digitalen Tools. 

Für den Distanzunterricht nutzen wir die Lernplattform Mebis und das Videokonferenz-Programm VisaVid. Die Kommunikation mit den Eltern und Erziehungsberechtigten organisieren wir über unseren Schulmanager. Krankmeldungen, Beurlaubungen und Terminbuchungen können hier bequem über die App oder die Website durchgeführt werden. 

An der Mittelschule findet ein praxisorientierter Informatikunterricht statt, der durch das Programmieren von Robotern vertieft wird. In der Robotik AG der Grundschule bauen und tüfteln die Kinder mit den neuesten LEGO-Robotern. 

Im Schuljahr 2022/2023 ist die Einführung einer Tablet-Klasse in beiden Schularten geplant. Ebenso sollen alle Jahrgangsstufen an der Grundschule mit dem Thema "Programmieren" vertraut gemacht werden. Unsere Schule hat dafür ein eigenes Konzept entwickelt. 

Johanna Römisch